LEONARDO DA VINCI, GRUNDTVIG, ERASMUS, JUGEND IN AKTION – sind die geläufigsten EU-Programme zur Förderung von Bildung in Europa.

Die Mitarbeitenden von EBA verfügen über eine Vielzahl von internationalen Kontakten und haben Erfahrung in der Durchführung von Projekten im Rahmen des Grundtvig, Leonardo da Vinci und des Europäischen Jugendprogramms „Jugend in Aktion“.

Im Rahmen dieser Programme können bei der Europäischen Kommission bzw. den zuständigen Nationalen Agenturen Projekte, Auslandsaufenthalte, Begegnungen, aber auch strukturelle Fördermittel beantragt werden. Bei den meisten EU-Programmen müssen die Projekte in Partnerschaft mit Einrichtungen aus anderen Ländern durchgeführt werden. Auch bedarf es bis auf wenige Ausnahmen einer lokalen oder nationalen Kofinanzierung.

Zu unseren Links:

New Block

                      

Aktuelles

 

 

15.-25.09.2014 

 

"Creative Youth Goes International". Diese Jugend-begegnung zwischen 3 EU und 3 osteuropäischen Partnerländern wird unterstützt durch das Programm "Jugend in Aktion" im Rahmen der Östlichen Partnerschaft zur Zusammenarbeit im Jugendbereich (Eastern Partner-ship Youth Window).

 

Ort: Berlin, Deutschland  

 

12.-26.07.2014 

 

"Bike Tourism in Berlin"  mit Untersützung durch das Programm "Lebenslanges Lernen" der EU In Kooperation mit ECTE (Kreta, Griechenland). Vertreter lokaler Behörden und Tourismusunternehmen erforschen das Phänomen "Fahrradtourismus" als Entwicklungsfaktor.

 

Ort: Berlin, Deutschland  

 

 

 

5.-12.04.2014 

"Destroyed Diversity - Awareness-raising and Mutual Learning throuh City Games" . Das Seminar für Organisationen der Jugendarbeit aus EU und osteuropäischen Partnerländern wird unterstützt durch das Programm Jugend in Aktion im Rahmen der Östlichen Partnerschaft zur Zusammenarbeit im Jugendbereich; (Eastern Partnership Youth Window).

Ort: Berlin, Deutschland  Infos 

 

13.01. 2014 - 31.12.2014
EU MOVES: Es geht weiter mit Auslandspraktika in England oder Spanien! Gefördert durch das Leonardo da Vinci Programm der Europäischen Union

Orte: Sevilla und Wolverhampton

Infos zu den Mobilitätsangeboten des Pool Projekts, Bewerbung u. Berichte aktueller TN  


09.-15.12.2013 

"Europe with Open Doors" in Baku, Aserbeidschan. Das Netzwerktreffen für Organisationen der Jugendarbeit aus EU und osteuropäischen Partnerländern wird unterstützt durch das Programm Jugend in Aktion im Rahmen der Östlichen Partnerschaft zur Zusammenarbeit im Jugendbereich; (Eastern Partnership Youth Window).

Ort: Baku, Aserbeidschan  Infos

07.-14.10.2013 

"Diversity and Tolerance" ein Training für Fachkräfte der Jugendarbeit aus EU und osteuropäischen Partnerländern wird unterstützt durch das Programm Jugend in Aktion im Rahmen der Östlichen Partnerschaft zur Zusammenarbeit im Jugendbereich (Eastern Partnership Youth Window). Ort: Berlin Infos

 

08.-19.08.2013 

YOUTH IN ACTION Jugendbegegnung: "Exploring our History-Shaping our Future", (Eastern Partnership Youth Window) Infos

Zum Archiv... 

 

Pathway to Opportunities

Europa macht mobil – Europa bekommt ein Gesicht. Über das EU-Bildungsprogramm Grundtvig unterstützt die Europäische Kommission Bildungs- und Lernangebote in Europa mit dem Ziel, die allgemeine Erwachsenenbildung in Europa voranzubringen.

 

Ausführliche Infos unter: "Pathway to Opportunities"

05.-08.06.2013 

3.Koordinationstreffen in Wolverhampton, Vereinigtes Königreich

06.-08.03.2013 

2. Koordinationstreffen in Yalova, Türkei

19.-22.11.2012

1. Koordinationstreffen in Burela, Spanien.   

01.08.2012

Die Lernpartnerschaft „PATHWAY TO OPPORTUNITIES; (Laufzeit: 1. August 2012 bis 31. Mai 2014) geht an den Start. Hier arbeitet die EBA mit Partnern aus Frankreich (Neukaledonien), Spanien (Burela), England (Wolver-hampton u. Edinburgh) Italien (Lecce), der Türkei (Yalova) sowie in Deutschland (Berlin) zusammen, um sich Fragen der beruflichen Integrationsförderung für am Arbeitsmarkt Benachteiligte in einer europäischen Dimension zu widmen. Das Projekt zielt auf mehr Chancengleichheit durch innovative Bildungsprogramme und motivierende Lehrmethoden und möchte dadurch einen Beitrag zum sozialen Zusammenhalt und zur gesellschaftlichen Teilhabe Benachteiligter in Europa leisten.